RSS

Rürup Rente

Nachfolgend ein Gastbeitrag zum Thema Rürup Rente von finanzen.de :

Die Rürup Rente ist eine Form der privaten Altersvorsorge, die umfassende Steuervergünstigungen bietet. 2011 können bis zu 72 Prozent der Beiträge von der Steuer abgesetzt werden. Dieser Wert steigt jährlich um 2 Prozent, sodass im Jahr 2025 bis zu 100 Prozent der Einzahlungen steuerfrei sind. Die Rürup Rente ist in erster Linie für Selbstständige gedacht, da diese in der Regel die Vorzüge der Riester Rente nicht nutzen können. Doch auch für Angestellte und Beamte kann sich die Rürup Rente lohnen, was allerdings ein Steuerberater im Einzelfall bestätigen sollte.  
Die Rente erhält ein Rürupsparer frühestens nach Vollendung seines 60. Lebensjahres. Die Auszahlungen erfolgen in jedem Fall monatlich, ein großer Einmalbetrag ist also nicht möglich. Mit dem Versicherer kann vertraglich vereinbart werden, dass im Todesfall die Hinterbliebenen eine Rente bekommen.

Klassische oder fondsgebundene Rürup Rente?
Die klassische Rürup Rente unterscheidet sich von der fondsgebundenen Variante durch einen garantierten Mindestzins von 2,25 Prozent. Der Kunde erfährt vor Vertragsschluss die Höhe seiner garantierten Rente, die durch Überschüsse noch höher ausfallen kann. Die klassische Form ist daher besonders sicher, jedoch sind keine hohen Renditen möglich. Riesterprodukte werden einer stärkeren Prüfung unterzogen als Rürupverträge. Ein Kriterium bei Riester Renten ist, dass zumindest das eingezahlte Kapital nicht verloren gehen darf, auch bei Fondsprodukten. Bei den Rürupprodukten hingegen gibt es diesbezüglich keine staatlichen Vorgaben. Allerdings existiert inzwischen eine ganze Reihe von Fondspolicen, bei denen der Anbieter eine Garantie auf das eingezahlte Kapital gibt, was allerdings die Gesamtrendite schmälert. Kunden, die sich für eine fondsgebundene Rürup Rente entscheiden, tragen das Anlagerisiko, müssen also Verluste hinnehmen, wenn die Fonds schlecht laufen.
Die Besonderheit der Rürup Rente besteht prinzipiell darin, dass die Beiträge steuerlich anerkannt werden. Der Gedanke, dass weniger herauskommt als eingezahlt wurde, ist ein beliebtes medienwirksames Bild über Aktienfonds, das aber nicht der Realität entspricht. Auch die fondsgebundene Rürup Rente dient der Altersvorsorge, und die Vertragslaufzeit ist in der Regel so lang, dass mehrere Konjunkturzyklen überstanden werden. In der Tendenz bringen die Fondsprodukte immer noch 6 bis 8 Prozent Rendite, was klassische Produkte nicht bieten können.

Rürup Rente im Vergleich
Nicht nur gibt es sehr verschiedene Formen der Rürup Rente, auch unterscheiden sich die Produkte mitunter sehr stark. Daher sollte man mithilfe eines Experten die Verträge genau studieren, um Stolperfallen zu umgehen. Ein Beispiel für eine nachteilhafte Klausel lieferte der Versicherer Aspecta, dargestellt vom Verbrauchermagazin Finanztest in der Ausgabe 01/2009. In der Regel läuft ein Rürupvertrag weiter, wenn der Versicherte keine Beiträge mehr leistet, was zu einer niedrigeren Rente führt. Fondsgebundene Rürup Renten von Aspecta sahen jedoch noch vor wenigen Jahren vor, dass die Versicherung erlischt, wenn der Kunde eine Beitragsfreistellung im ersten Versicherungsjahr veranlasst. Auch über diese 12 Monate hinaus kann es bei Beitragsfreistellung zu einem kompletten Verlust der Beiträge kommen. Bedingung hierfür ist lediglich, dass die Fonds schlecht laufen und das Fondskapital laut Vertragskonditionen noch nicht für eine Rente genügt.
Die Aspecta wurde daher von der Verbraucherzentrale Hamburg verklagt. Auch dem Deutschen Ring, der eine ähnliche Vertragsbedingung anwendete, drohte eine Klage. Während der Deutsche Ring die Klage mithilfe einer Unterlassungserklärung umgehen konnte, kam es bei der Aspecta zu einem Prozess. In Neuverträgen ist die Klausel nicht mehr enthalten.

So oder so sollte man sich zunächst von einem Versicherungsexperten persönlich beraten lassen. Aufgrund der Komplexität von Versicherungsprodukten wie der Rürup Rente ist es ohne fachkundige Beratung nicht möglich, das individuell beste Produkt finden zu können. Ratsam ist es, sich auf Fachportalen online mit einem Experten in Verbindung zu setzen. Mit dessen Hilfe können geeignete Rüruptarife gefunden und ausgewertet werden.

Disclaimer:
Dieser Gastbeitrag gibt nicht generell die Meinung von finanzdeutsch.de bzw. dessen Autor wieder. Inhaltlich und rechtlich verantwortlich ist die finanzen.de AG, Berlin

Share and Enjoy:
  • Print
  • Digg
  • StumbleUpon
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Yahoo! Buzz
  • Twitter
  • Google Bookmarks

Your Comment